Der feelgood@work Blog

5 kleine Tipps für mehr Produktivität, die eigentlich naheliegend sind.

5 kleine Tipps für mehr Produktivität, die eigentlich naheliegend sind.

So sorgst du für mehr Motivation und Schwung im Büro

Du hast das Gefühl, in Arbeit zu ersticken und irgendwie kommst du trotzdem nicht so richtig voran? Ein paar kleine Änderungen in deiner persönlichen Arbeitskultur können dir helfen, produktiver zu sein, ohne Überstunden im Büro zu machen. Wir listen dir fünf kleine, strategische Tipps auf, die deine Arbeitsleistung und Zufriedenheit im Job steigern.

 

1. Führe einen Tag ohne Meetings ein

 

Die Arbeitspraxis in verschiedenen Unternehmen hat gezeigt, dass ein meetingfreier Tag ein sinnvolles Mittel ist, um für mehr Zufriedenheit und Leistung bei der Arbeit zu sorgen. Wenn festgelegt ist, dass es z. B. am Mittwoch keine Besprechungen gibt, erlaubt das den Mitarbeitern, stressreduziert und ohne schlechtes Gewissen den eigenen Projekten nachzugehen. Besonders großen Einfluss hat solch eine Arbeitsweise auf Autoren, Designer und Mitarbeitern, die vom eigenen Arbeitsstil her in großen Einheiten fokussiert arbeiten. Denn Meetings beeinflussen oft den gesamten Arbeitstag: Sie unterbrechen Vor- oder Nachmittag, dauern lang und führen dazu, dass anspruchsvolle Projekte an diesem Tag gar nicht begonnen werden, da sie nicht produktiv genug fortgeführt werden können.

 

2. Testet Spazier-Meetings

 

Es mag komisch klingen, fördert aber Kreativität und Aufmerksamkeit: Meetings, die im Laufen stattfinden. Gerade in kleinen Gruppen können Besprechungen außerhalb des Büros und im Gehen abgehalten werden. Die Geschlossenheit der Konferenzräume hemmt neue Ideen. Spazier-Meetings sind damit ideal fürs Brainstorming, um Feedback zu geben oder um schwierige Probleme zu besprechen. Hinzu kommt der Gesundheitsaspekt.

 

3. Den Frust teilen

 

Jeder Job hat seine Schattenseiten. Es gibt immer Dinge, die weniger Spaß machen. Wenn du am Morgen schon weißt, dass du tagsüber langweilige Aufgaben zu erledigen hast, sinkt deine Motivation natürlich ab. Ein ungewöhnlicher Lösungsvorschlag für diese Phasen kommt von The Muse: Das Unternehmen hält einmal pro Woche ein „Things That Suck Meeting“ ab, bei dem alle Mitarbeiter den Frust der nervigen Aufgaben solidarisch teilen. Das Resultat: Die Arbeit wird getan und alle sind ein wenig zufriedener, weil sie wissen, dass jeder „blöde Dinge“ abzuarbeiten hat.

 

4. Aus dem Beruf ausbrechen

 

Du solltest die Möglichkeit haben, auch einmal außerhalb deines Aufgabenbereichs zu arbeiten. Kleine Dinge, die deine Routine unterbrechen und dich fordern, regen die Kreativität und Motivation an und sorgen für mehr Spaß. Das kann bedeuten, dass du neue Sachen lernst oder etwas über andere Abteilungen und Arbeitsbereiche herausfindest, z. B. wie man ein Photoshop-Projekt anlegt oder einen Marketing-Text schreibt. Vielleicht kannst du einfach deinen Chef fragen, ob er dir etwas zuteilen kann.

 

5. Sorge für unterschiedliche Arbeitsumgebungen

 

Durch Studien ist deutlich geworden, dass die besten Arbeitsplätze diejenigen sind, die den Mitarbeitern möglichst viel Freiheit erlauben. Konkret bedeutet das: Platz, sich zu bewegen, den Raum zu wechseln, auch mal im Großraumbüro oder Einzelbüro zu arbeiten oder den Arbeitsplatz umzustellen. Kreativarbeitsräume erlauben es außerdem, neuen Ideen freien Lauf zu lassen und frische Inspiration zu finden. Ein Umzug vom Schreibtisch auf die Couch oder vom Konferenzraum ins Spielzimmer kann einen großen Unterschied machen.

--

Wie machst Du es? Verrate uns und den anderen, wie Du im Arbeitsalltag produktiv und zufrieden bleibst. 

Wenn Du unseren Newsletter abonnierst, schicken wir Dir ab und zu interessante Artikel und Tipps rund um Jobsuche, Karriere und feelgood@work zu. Kein Spam, versprochen!
 

Bildquelle: https://pixabay.com/de/users/RyanMcGuire-123690/.

Newsletter


Kommentare

Newsletter


Verpasst keine interessanten Entwicklungen auf feelgood@work. Unser Newsletter informiert euch über Trends und Tipps rund ums Wohlfühlen im Job und stellt euch Top-Arbeitgeber vor.

Feeds


RSS / Atom

Follow us on Facebook


Follow us on Google+


Archiv


2016
2015
2014