Der feelgood@work Blog

Peinliche Team Events: Jubelnd im Sitzkreis

Peinliche Team Events: Jubelnd im Sitzkreis

Vier Alternativen für Mitarbeiter-Aktivitäten

Einigen Menschen lässt das Wort „Team Building Maßnahme“ oder „Team Event“ einen eisigen Schauer den Rücken hinunter laufen. Zwar sind die Veranstaltungen gut gemeint, aber mitunter kommen sich Mitarbeiter vor, als müssten sie unter Zwang an einer seltsamen, peinlichen Veranstaltung teilnehmen, die Ähnlichkeit mit den Spielkreisen 10-jähriger Kinder hat. Natürlich wollen Führungskräfte durch Events die Moral der Mitarbeiter heben, das Team einander näher bringen und den Zusammenhalt stärken. Entscheidend ist dabei, es so umzusetzen, dass es den Kollegen wirklich etwas bringt und sie sich auf die Aktivität freuen. Wie also kann man Team Events produktiv, unterhaltsam und weniger peinlich gestalten? Vielleicht kannst du beim nächsten Brainstorming eine dieser Ideen anbringen.

 

Einen ungezwungenen Ausflug machen

 

Manchmal ist diese simple Lösung die Beste. Bei einem gemütlichen Ausflug kann sich das Team locker austauschen, ohne dass jemand in einen formalen Plan oder eine Mitmach-Aktion gezwungen wird. Neben einem gemeinsamen Essen können auch Spiele angeboten werden – die sollten allerdings dann optional sein.

 

Gemeinsam etwas Gutes tun

 

Zusammen an einer guten Sache zu arbeiten, hinter der man selbst steht, schweißt ein Team zusammen. Freiwilligenarbeit ist eine gute Möglichkeit, sich einzubringen und gemeinsam positive Erfahrungen zu sammeln: z. B. bei einer Non-Profit-Organisation zu helfen, eine Spendensammlung zu organisieren oder sich für Umwelt und Nachhaltigkeit zu engagieren.

 

Berufliche Entwicklung

 

Lernen und sich weiterentwickeln ist für Mitarbeiter ein wichtiger beruflicher Erfolg, der auch gemeinsam erlebt werden kann. So kann das Team z. B. gemeinsam an einer beruflichen Fortbildung teilnehmen, Gast-Vorträgen lauschen oder Online-Seminare besuchen. Damit entstehen ein gemeinsames Erlebnis, ein Austausch und gleichzeitig ein Mehrwert für das gesamte Team, das bei Projekten auf das neue Wissen zurückgreifen kann.

 

Zeigen und Erzählen

 

Auf kreative Weise können sich die Kollegen in einer Gesprächsrunde besser kennenlernen: Dabei erzählt jeder etwas über sich selbst – sei es nun sein Lieblingsrezept, einen interessanten Artikel, eine Reise oder ein Familienfoto. Damit teilt das Team persönliche Erlebnisse, wobei sich jeder aussuchen kann, was er den Kollegen erzählen und von sich zeigen möchte. Die Mitarbeiter gestalten das Event selbst und können so für eine witzige und ungezwungene Atmosphäre sorgen, die der Teamkultur entspricht.

 

Team Events brauchen kein erzwungenes Anfeuern unter den Kollegen oder spektakuläre, sich selbst überbietende Aktivitäten. Oft hängt es von der Team Kultur und den einzelnen Mitarbeitern ab, welche Aktion die Kollegen näher bringt. Angepasste Events können dabei genauso erfolgreich sein, ohne Menschen in Situationen zu drängen, an denen sie vielleicht gar nicht teilnehmen wollen oder in denen sie sich albern vorkommen. Entscheidend ist, dass das Event die tägliche Routine unterbricht, das Team dadurch neue Energie sammeln kann und die Aktivität mit einer positiven Einstellung verlässt.

 

 

Foto: Ryan McGuire

 

Quelle: http://goo.gl/kQs5nX

Newsletter


Verpasst keine interessanten Entwicklungen auf feelgood@work. Unser Newsletter informiert euch über Trends und Tipps rund ums Wohlfühlen im Job und stellt euch Top-Arbeitgeber vor.

Feeds


RSS / Atom

Archiv


2017
2016
2015
2014