Der feelgood@work Blog

Team Events hautnah: Vom Schreibtisch zur Spezialeinheit

Team Events hautnah: Vom Schreibtisch zur Spezialeinheit

Wir geben einen Einblick in die Team Events der feelgood-Unternehmen

Gestern war Ben noch Web-Entwickler, doch diese Zeiten sind vorbei. Heute ist er in der Spezialeinheit. Geduckt hockt er hinter der Mauer, wartet auf den Angriffsbefehl. Die Schutzmaske drückt etwas, aber das spielt jetzt keine Rolle. Ben beobachtet den Einsatzleiter. Thorsten, der ehemalige Buchhalter. Er macht seinen neuen Job verdammt gut. Ein kurzes Nicken, ein Handzeichen, dann geht es los. Die Einheit stürmt vorwärts, die Paintball-Waffen im Anschlag. Ein Schuss geht daneben, der zweite sitzt. Ben hechtet zur nächsten Deckung, doch es ist zu spät. Drei Kugeln treffen ihn fast gleichzeitig. Das Spiel ist vorbei. Das Team Event aber geht weiter.

 

Paintball ist nur eines von vielen Beispielen für spannende Team Events. Kanufahrten, Kletterausflüge, Hochseilgärten, Bowling-Abende und auch Städtereisen organisieren die Unternehmen – und oft sogar die Mitarbeiter selbst.

 

„Wir haben jedes Quartal einen Contest, bei dem man den Titel Chief Party Officer, CPO, gewinnen kann“, erzählt Thomas von testCloud aus Berlin. Für die interne Tombola können sich die Teams Los-Tickets erarbeiten und bei der Ziehung Preise gewinnen. Eine „Gamification im Alltag“, die spielerisch kleine und große Arbeitserfolge belohnt und vom Team selbst begutachtet wird. Zum Beispiel in Bezug auf den Umsatz im vertrieblichen Bereich. „Der 1. Platz bekommt zum Beispiel ein iPad, ein Heimkino oder Bose Kopfhörer“, sagt Thomas, „der zweite eine Kiste Wein oder einen Geschenkkorb und der 3. Platz wird zum CPO ernannt.“ Ein begehrter Titel, denn der Chief Party Officer bekommt ein Budget zur Verfügung gestellt, für das nur eine einzige Regel gilt: Es muss für das komplette Team ausgegeben werden. Die Wahl des Events, der Location, die ganze Organisation und Ausführung übernimmt der CPO. „Wir waren schon Frisbee und Beach Volleyball spielen, haben eine Wakeboard Anlage gemietet und waren beim Paintball“, sagt Thomas. Erst vor kurzem organisierte der testCloud-CPO eine Ausflug mit zwei Grill-Booten auf der Spree: je 11 Mann auf einer Schwimminsel, die mit einem kleinen Motor gemächlich über den Fluss schipperte. Sonnenschirm und BBQ inklusive.

 

Bei Goodgame Studios gibt es zwei Arten von Team Events: Firmenfeiern, die quartalsweise stattfinden und zu denen die komplette Belegschaft eingeladen ist, manchmal auch mit Begleitung. Und Team Events innerhalb der Abteilungen. „Da wir mittlerweile 800 Kollegen zählen, sind kleinere Events speziell für das Teambuilding sehr wichtig“, sagt Janina, Event Managerin von Goodgame Studios. „Für jeden Mitarbeiter gibt es, auch wieder quartalsweise, ein Budget, das für Unternehmungen aller Art verwendet wird.“ Die Planung der großen Firmenfeiern übernimmt die Event Managerin und auch bei den Abteilungs-Veranstaltungen steht sie beratend zur Seite. „Schließlich zählen manche Abteilungen schon über 100 Kollegen. Da ist eine Unterstützung vom Event-Profi sehr hilfreich“, so Janina. Das Hamburger Spieleunternehmen will durch diese Aktionen trotz der vielen Mitarbeiter Anonymität verhindern. „Die Frequenz unserer Events überrascht Außenstehende wahrscheinlich, aber wir haben den Mehrwert von Team Events von Beginn an erkannt.“ Auf den Events könnten sich Kollegen aus unterschiedlichen Abteilungen kennen lernen und es vereinfache die Vernetzung, nicht zuletzt für neue Mitarbeiter. Die Veranstaltungen seinen auch als Belohnung für die geleistete Arbeit gedacht. „Und natürlich gibt es dabei oft lustige Anekdoten“, erzählt Janina weiter. „Ob gekenterte Kanus, weltbeste Tänzer oder schrille Kostüme.“ Schon jetzt ist plant das Unternehmen seinen 5-jähriges Jubiläum, einen Besuchs beim Oktoberfest und die Weihnachtsfeier.

Bei innocate aus Düsseldorf wird der Jahresrückblick und die Kommunikation der Unternehmensstrategie als Event organisiert: Beim Kickoff zum Jahresanfang macht das gesamte Team eine Städtereise, bei der die erreichten Ziele, die Planung neuer Ziele, die interne Kommunikation, die Stimmung im Unternehmen und die Verbesserungsmöglichkeiten besprochen werden. „Wenn es im Consulting gut läuft, ist keiner im Büro und genau das ist die Schwierigkeit“, erklärt Christina von innocate. „Unsere Mitarbeiter sind montags bis donnerstags beim Kunden und nur Freitag zu den Meetings im Büro. Wenn die Kollegen vier Tage die Woche unterwegs sind, ist es schwierig, sie einzufangen und ans Unternehmen zu binden. Daher organisieren wir den Kickoff, der neben dem Jahresrückblick speziell als Teambuilding-Maßnahme gedacht ist.“ In Budapest, Brüssel, Dresden, Wien und Koppenagen war das innocate-Team schon. Auf Reisen werden die Mitarbeiter ganz bewusst größtenteils in Doppelzimmern untergebracht. „Das gehört bei uns zur Philosophie“, erklärt Christina. „dass man mit Kollegen, mit denen man sich gut versteht, auch Zeit verbringen kann. Dabei sind auch schon enge Freundschaften entstanden.“ Neben dem geschäftlichen bleibt auch viel Raum für Spaß: gemeinsames Essen, Musikabende und Events. Neben dem Jahres-Kickoff veranstaltet innocate auch ein Sommerfest für die Mitarbeiter, deren Partner und Kinder. Für das Unternehmen gehört dieses gemeinsame Fest zur Tradition, weil auch die Bindung der Familien genauso wichtig eingeschätzt wird wie die Mitarbeiterbindung selbst. „Als Mitarbeiter eines Consulting Unternehmens können die Arbeitszeiten schon mal unregelmäßig werden und Reiseanteile steigen“, sagt Christina. „Genau dafür ist es uns wichtig, die Unterstützung durch die Familien zu fördern.“

 

Einmal im Jahr geht auch das Team von novaCapta aus Köln auf Reisen, aus dem gleichen Grund: Als Beratungsunternehmen sind die Kollegen oft auf Projekten eingesetzt und unterwegs, weshalb die Team Events eine wichtige Rolle spielen. Für ein verlängertes Wochenende geht es deshalb in den Süden. „Letztes Jahr waren wir auf Mallorca, diesmal geht es nach Kroatien“, erzählt Valeska von novaCapta. Während des Trips gibt es Meetings, es geht um Projekte, um Personalthemen, das Betriebsklima und darüber, welche Rolle jeder einzelne im Unternehmen spielt. „Der Spaß kommt auch nicht zu kurz“, verrät Valeska. „Es wird gegessen, gefeiert, Volleyball gespielt oder am Strand gelegen. In Kroatien wollen wir raften gehen. Wichtig ist uns, dass alle zusammenkommen. Wir sind momentan mit 28 Mitarbeitern noch relativ klein und haben ein sehr schönes, nettes Team. Es ist und wichtig, das zu erhalten.“ Deshalb gibt es neben der Reise auch immer wieder Events wie z. B. Volleyball Tourniere, Paintball, Bowlen oder einen gemeinsamen Malkurs. „Hier hängt noch ein sehr schönes Bild von einem Kollegen“, sagt Valeska. „Öl auf Leinwand: Ein großer Baum mit gelben Blüten auf einer Wiese mit blauem Himmel.“

Auch beim Ministry in Hamburg sind Team Events ein großes Thema. Alle Aktionen werden von einem Sonderteam aus Freiwilligen organisiert, dem so genannten „Spaß Team“. Oft kommt es zu spontanen Ideen, die dann umgesetzt werden. „Irgendwann kam ein Kollege an und sagte: Mensch, wir haben doch immer unsere kleinen LAN-Parties, lass das doch mal in echt machen. Er hat dann einen Paintball-Ausflug organisiert und das war extrem kurzweilig“, erzählt Andreas von Ministry. „Andere kamen an und haben vorgeschlagen, mal eine Daddel-Nacht zu machen. Sie haben dann alle ihre Konsolen mitgebracht und die ganze Nacht gezockt. Dazu gab es jede Menge Chips.“ Zelebriert werden auch regelmäßige Events, wie die Kicker-Weltmeisterschaft: Mit Wunderkerzen und FIFA-Musik kickern sich die Kollegen vom Eröffnungsspiel bis zum Finale. Für die Gewinner gibt es einen Pokal und Medaillen. Seit Anfang des Jahres gibt es eine neue Struktur bei Ministry. Das Unternehmen ist mittlerweile groß genug, um Teams zu bilden, die nun auch für Events ein eigenes Budget bekommen. Die Geschäftsführung hält sich dabei raus. Die einzige Vorgabe ist, mindestens einmal im Jahr ein größeres Offsite-Event zu organisieren, bei dem das ganze Team für mindestens zwei Tage verreist. „Wenn sie Lust haben, könnten sie sich ein Hausboot mieten oder einen Kurzurlaub auf Mallorca machen“, sagt Andreas. „Die Events sind zum Feiern, zum Arbeiten oder am besten für beides da.“ Überhaupt versuche man immer, Arbeit und Spaß zu verbinden. „Wir haben zum Beispiel einen gemeinsamen Wandertag zur Visual Leader Ausstellung und zur Pixar 3D Design Ausstellung gemacht.“

 

„Firmenfeiern und Team Events sind die perfekte Abwechslung zum Büroalltag“, findet Janina von Goodgame Studios. „Sie stärken den Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der gesamten Firma. Außerdem sind sie immens wichtig für das Arbeitsklima und das Kontakteknüpfen im Unternehmen.“

Passende Stellenangebote

Selbstständigkeit + Gemeinschaft + Freiheit = Innovation Wir bieten Freiraum zur persönlichen Entfaltung. Wir legen Wert auf die Balance aus “Work” und “Life”. Darum arbeiten wir auch nicht 50, 60 ...

Das Unternehmen testCloud steht für Continuous Testing im agilen Entwicklungsprozess. Diese Form des Software Testings kombiniert automatisierte Tests mit dem Testen durch echte Menschen. Mit seine...

Newsletter


Verpasst keine interessanten Entwicklungen auf feelgood@work. Unser Newsletter informiert euch über Trends und Tipps rund ums Wohlfühlen im Job und stellt euch Top-Arbeitgeber vor.

Feeds


RSS / Atom

Passende Stellenangebote


Selbstständigkeit + Gemeinschaft + Freiheit = Innovation Wir bieten Freiraum zur persönlichen Entfaltung. Wir legen Wert auf die Balance aus “Work” und “Life”. Darum arbeiten wir auch nicht 50, 60 ...

Das Unternehmen testCloud steht für Continuous Testing im agilen Entwicklungsprozess. Diese Form des Software Testings kombiniert automatisierte Tests mit dem Testen durch echte Menschen. Mit seine...

Archiv


2017
2016
2015
2014